r24 2003-01-13
TV-Sender

Wenn Töne bebildert werden. Video-Clip made in der Region.
TV-Bericht und Interview

r24: Video-Clip aus der Region (Anmoderation):

Wir haben heute folgende Themen für Sie:
Die Berliner Rockgruppe "comuvnics" hat das Video zu Ihrer Singleauskopplung
"Sleep" in unserer Region gedreht und wir haben Produzenten getroffen.

the comuvnics - Sleep

r24-Info: Video-Clip aus der Region (Anmoderation):

Ganz passend zur Wetterlage, nämlich massiv melancholisch, präsentiert sich der Song "Sleep" von der Berliner Rockband "the comuvnics". Sie sind seit einiger Zeit die Nummer 1 in den modern Rock-Charts und das liegt wahrscheinlich auch daran, dass sie ihr Video hier bei uns in der Region produziert haben. Wir haben uns mit den "Machern" des Clips getroffen.

the comuvnics - "Sleep" (Ausschnitte aus dem Video-Clip)

r24-Info: Video-Clip aus der Region (Moderation):

Der Song "Sleep" der Berliner Rockband "the comuvnics" ist zwar noch nicht in den internationalen Top-Ten zu finden, an dem Video liegt es aber nicht, denn hier wurde mit fiF gearbeitet.

Peter Leder (feine Idee Film)

Peter Leder (feine Idee Film):

"fif" steht für "feine Idee film", das sind Mathias Denker und ich - Peter Leder. Wir machen Kurzfilme und sind eigentlich zu der ganzen Geschichte gekommen wie die Jungfrau zum Kinde. Uns hat man irgendwann einmal gefragt, ob wir einen Lehrfilm produzieren können. Einen 25minüten Lehrfilm. Ja, das haben wir dann gemacht und danach hätten wir eigentlich auch unsere Arbeit einstellen können, aber wir haben dann Blut geleckt und dann unsere ersten Kurzfilme produziert. Die waren noch relativ "primitiv", zumindest, was das Equipment anbelangt.

r24-Info: Video-Clip aus der Region (Moderation):

"Primitiv" arbeiten die beiden Kurzfilmer aus Gettorf und Bordesholm aber schon längst nicht mehr. Und das liegt nicht nur an der mittlerweile besseren Ausrüstung. Der Beweis hierfür sind Auszeichnungen auf diversen Festivals. Nicht nur in Neumünster, sondern unter anderem auch in den USA. Und dieser Erfolg hat sich herumgesprochen.

Mathias Denker (hat den Dreh raus)

Mathias Denker (hat den Dreh raus):

Der Manager der Band ist in Bordesholm ansässig und er hat zu uns Kontakt aufgenommen, weil er unsere Kurzfilme kannte und auf dem Weg sind wir zueinander gekommen. Wir haben zwar noch nie ein Musikvideo in der Form produziert bzw. gedreht, aber der Manager hat sich von unseren Ideen, die wir in unsere Kurzfilme hineingebracht haben, überzeugen lassen. Und da haben wir es halt probiert.Und es hat ja auch geklappt.

Video-Clip aus der Region

r24-Info: Video-Clip aus der Region (Moderation):

Bis so ein Musikclip klappt, muss viel Arbeit investiert werden. Die Übersetzung des Textes ist noch relativ einfach, aber notwendig, um ein Drehbuch erarbeiten zu können. Bei dem Versuch, Drehgenehmigung zu bekommen, kann es schon den einen oder anderen Rückschlag geben. Auf dem Gettorfer Friedhof musste aus ethischen Gründen die Kamera ausbleiben. Peter Leder und Mathias Denker haben sich trotzdem nicht entmutigen lassen und damit fing die Arbeit erst richtig an.

Peter Leder - Kurzfilmer

Peter Leder (Kurzfilmer):

Wir haben zu zweit wirklich alles selbst gemacht. Wir haben eingerichtet, wir haben die Leute teilweise geschminkt, wir haben aufgebaut, abgebaut und das schlaucht dann ziemlich. Da würden wir uns beim nächsten Mal mehr helfende Hände suchen. Vom Inhaltlichen her denke ich einmal, würden wir das Video nicht verändern. Aber es gibt so ein paar filmische Sachen, aber das wäre jetzt zu detailliert, darauf einzugehen. Aber wir bleiben dabei: Das war perfekt (grinst).

r24-Info: Video-Clip aus der Region (Moderation):

Perfekt waren die Dreharbeiten leider nicht immer. Aber heute können die Beteiligten über Pannen schmunzeln. Bestimmt nicht an dem Abend, als sie festgestellt hatten, dass die Aufnahmen eines ganzen Tages vernichtet waren, weil ein übermütiger Roadie das Mastervideoband versehentlich endmagnetisiert hatte. Das wäre bei einem Kurzfilm nicht passiert, denn da wird kein Roadie benötigt. Nicht der einzige Unterschied.

Mathias Denker (feine Idee Film)

Mathias Denker (feine Idee Film):

Beim Kurzfilm - zumindest bei unseren Geschichten - gehtís ja um die Idee - um den Plott. Wir haben wirklich sehr kurze Filme gemacht, die auch ganz unterschiedliche Handlungen und Handlungsstränge haben. Beim Musikvideo war es die Schwierigkeit, dass das natürlich auch genau auf die Musik zu bringen ist; die war ja vorgegeben. Sonst haben wir völlig freie Hand, wenn wir irgendwie eine Geschichte machen wollen und hier ist ganz klar die Struktur vorgegeben, anhand des Songs. Weil der Song seine eigene Struktur hat mit Strophe, Refrain, Bridge. Da ist ein Weg schon vorgezeigt.

r24-Info: Video-Clip aus der Region (Moderation):

Auch wenn die Arbeit mit den comuvnics anders als das Drehen eines Kurzfilmes ist, Spaß hatten die beiden Kreativen trotzdem daran und sie können sich auch gut vorstellen, weiterhin mit Bands zusammen zu arbeiten und das nicht nur in Form von Musikvideos.

Peter Leder (feine Idee Film):

Als nächstes planen wir, unsere Kurzfilme zusammen zu fassen, dass heißt, wir planen nicht mehr, wir sind gerade aktuell dabei. Wir machen eine Werkschau, die hat den Arbeitstitel "Durchgedreht". Da werden wir alle unsere Kurzfilme reinbringen, die wir bisher gedreht haben und dann versuchen wir mit diesen Kurzfilmen, zusammen mit einer Band, einen kleinen Event zu basteln. Wir werden in verschiedenen Konzertsälen und Kinos versuchen, die Werkschau zu platzieren und aufzuführen. Das heißt also: Wir werden quasi Vorgruppe sein für diese Band. Es soll dann ein bisschen abwechslungsreich sein, Kino und eben Rockmusik zusammen.

the comuvnics - Sleep

r24-Info: Video-Clip aus der Region (Moderation):

Die Kurzfilme in eine Rahmenhandlung eingebettet, sollen aber auch durch die Programmkinos auf Tournee gehen. Für die zu erwarteten Werbekosten sucht "fiF"- feine Idee Film - noch Sponsoren.

zurück

Seitenanfang

Übersicht fIF-Home Kontakt

© fIF - feine Idee Film Impressum       Haftungsausschluss